Endspurt auf die Zeugnisse

München, 12. Mai 2011 – Bis zu den Zeugnissen sind es noch wenige Monate. Viele Eltern fragen sich, ob es sich lohnt, jetzt neue fachliche Unterstützung für ihren Nachwuchs in Anspruch zu nehmen.

Wenn die gewünschten Noten in Gefahr sind, also die Erreichung des Ziels unsicher ist, dann ist Handlungsbedarf gegeben. Laufen bisher bereits Nachhilfe-Maßnahmen? Welche Notenverbesserungen haben sich eingestellt, und wie lange hat das gebraucht? Welche Verbesserung soll kurzfristig erreicht werden?

Was schon länger läuft und das Ziel nicht erreicht, das sollte geändert werden. Eine neue Maßnahme kann innerhalb von einigen Wochen einen Effekt bringen, wenn inhaltlich zielgenau angesetzt wird und die Vorgehensweise stimmig ist.

Wenn das Zeugnis schlecht ausfiele, würde das einen Rückschritt mit hohen Kosten an Motivation und Zeit bedeuten: die Bildungslücke wird meist nicht von selbst kleiner.

Zeugnisnoten richten sich glücklicherweise nicht einfach nach dem Durchschnitt aller Noten des ablaufenden Schulhalbjahres. Vielmehr spielt auch die Tendenz der Notenentwicklung eine Rolle. Wenn sich die Noten gegen Ende des Zeitraums verbessern, fällt dies positiv ins Gewicht – insbesondere wenn es um eine Versetzung geht.

Durch gezielte Vorbereitung auf anstehende Leistungsabfragen in der Schule kann deshalb die zu erwartende Schulnote positiv beeinflusst werden. Zögern Sie deshalb nicht zu lange.

Comments are closed.